Podologische Fachpraxis

Home
Praxis
Termine
Anfahrt
Datenschutz
Impressum
Praxis
Warum Fußpflege?
Unsere Füße werden ein Leben lang belastet und tragen nicht immer Idealgewicht. Mit Zunehmenden Alter und nachlassender Kraft der Gelenke haben sie noch mehr zu tragen. So Kommt es dann zu Druck- Verlagerungen und zu Veränderungen wie z.B. Senk-, Spreiz-, und Plattfüßen. Diese wiederum können zu Hornschwielen, Hühneraugen, eingewachsenen Nägeln Usw. führen, was große Schmerzen bereiten kann. Daher ist es wichtig, auf bequemes und Fußgerechtes Schuhwerk zu achten.
Eine regelmäßige med. Fußpflege trägt dazu bei, Veränderungen zu erkennen, um rechtzeitig Eingreifen zu können. Aber auch bestehende Fußprobleme können beseitigt oder zumindest Stark gemildert werden.
Besondere Aufmerksamkeit ist bei Diabetikern gegeben. Da sie schmerzunempfindlicher sind, werden warnende Schmerzen oft nicht wahrgenommen. Hinzu kommt das ein Heilungsprozess bei ihnen viel langwieriger und problematisch ist.
Die med. Fußpflege ist ein wichtiger Bestandteil der Körperpflege und gewinnt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung. Aus medizinischer Sicht hilft die med. Fußpflege bei der Verhütung und Erkennung von krankhaften Fußveränderungen und der Früherkennung von Krankheiten, wie Warzen sowie Haut- und Nagelpilz. Sie werden die Behandlung als kleines Stück Wellness für sich und ihre Füße empfinden
Die Podologische Komplexbehandlung
... darf zunächst einmal nur von Podolog(inn)en durchgeführt werden. Sie kommt zum Beispiel beim Diabetiker mit dem diabetischen Fußsyndrom (DFS) im Stadium „Wagner 0” (das heißt, kein Hautdefekt) zur Anwendung. Der Arzt kann ihnen das rezeptieren und die Kosten (ohne den Eigenanteil) werden dadurch noch von der Krankenkasse übernommen. Der Zeitaufwand liegt zwischen 40 und 50 Minuten und umfasst sämtliche Leistungen der medizinischen Fußpflege.
... dauert zwischen 40 und 50 Minuten und umfasst:
  • die Anamnese
  • eine intensive Befragung
  • die Prüfung des Vibrationsempfinden mit der Stimmgabel
  • das Warm-/Kaltempfinden mit der Tip Therm
  • der Test von Sensibilitätsstörungen mit dem Monofilament
  • das kürzen der Nägel
  • dicke Nägel z.B. bei stark aus geprägter Mykose (Nagelpilz) auf normalen Stärke fräsen
  • die Nagelhaut entfernen
  • den Nagelfalz von Nagelhaut ausreinigen
  • das Glätten der Nägelränder
  • Kontrolle der Zehenzwischenräumen
  • starke Verhornungen auf der Fußsohle, am Ballen oder der Ferse entfernen
  • Hühneraugen, Hornhaut und Schwielen entfernen
  • Rhagaden (Risse in der Hornhaut) abschleifen
  • bei eingewachsenen Nägeln den Span entfernen und ggf. austamponieren
  • eincremen der Füße mit einem Fußpflegeschaum entsprechen der Hautbeschaffenheit
  • eine Fußberatung über Schuhwerk, Strümpfe und Pflege